damit ihre wände nicht zu einer schimmelpilzzucht werden
die verschärften energetischen bestimmungen bedingen auch eine dichtung der gebäudeaussenhülle. daher kann der luftaustausch nicht mehr durch eine ritzenlüftung erfolgen.

was ist die folge? durch die verschiedenen tätigkeiten des menschen im raum wie kochen, baden, duschen, putzen usw., sogar durch unsere atmung wird ständig feuchtigkeit an die raumluft abgegeben. dadurch steigt die relative luftfeuchtigkeit der raumluft an.

an kalten wintertagen oder während der übe, dass die relative luftfeuchtigkeit an den wänden oder an wärmebrücken bis auf 80% oder gar 100% ansteigt.

da es in diesen jahreszeiten draussen sehr feucht und auch kalt ist, steigt der wärmeabfluss nach aussen respektive die innere oberflächentemperatur sinkt.

wenn nun 3 tage bedingen mit über 80% luftfeuchtigkeit herrschen, können schimmelpilze entstehen.

wir beraten sie daher gerne über allfällige problemstellungen.

.